Foto der US Air Force von Airman 1. Klasse Laura Goodgame / veröffentlicht

Bis zum Dienstag, dem 25. Oktober 2011, starben nach einer von den USA angeführten Invasion in Afghanistan Ende 2001 mindestens 1.700 Mitglieder des US-Militärs in Afghanistan.

Die AP-Zahl liegt um sechs weniger als die Zählung des Verteidigungsministeriums, zuletzt aktualisiert am Dienstag um 10 Uhr.

Mindestens 1.425 Mitglieder des Militärdienstes sind in Afghanistan aufgrund feindseliger Aktionen nach Angaben der Militärs gestorben.

Außerhalb Afghanistans berichtet die Abteilung, dass mindestens 102 weitere Mitglieder des US-Militärs zur Unterstützung der Operation Enduring Freedom gestorben sind. 12 davon waren das Ergebnis feindseliger Aktionen.

Die Anzahl der OEF-Opfer außerhalb Afghanistans entspricht der AP-Zählung.

Das Verteidigungsministerium zählt auch drei militärische zivile Todesfälle.

Seit Beginn der US-Militäroperationen in Afghanistan sind laut Verteidigungsminister 14.611 US-Militärangehörige durch feindliche Aktionen verwundet worden.

Quelle: Die assoziierte Presse