Donald Sachtleben, ein ehemaliger Bomben-Techniker, wurde erst im Verdachtsfall zum Verdächtigen, nachdem die Ermittler heimlich die Telefonprotokolle der AP-Reporter erhalten hatten - ein Schritt, der unter den Journalisten und Kongressmitgliedern beider Parteien bei ihrer Veröffentlichung im Mai einen Aufruhr auslöste.

Herr Sachtleben, 55, aus Carmel, Indiana, der von 1983 bis 2008 FBI-Agent war und später als Auftragnehmer eingestellt wurde, hat zugesagt, 43 Monate Gefängnis wegen des Lecks zu verbüßen, sagte das Justizministerium. Sein Fall ist die achte strafrechtliche Verfolgung unter der Obama-Regierung. Nur drei solcher Fälle wurden unter allen früheren Präsidenten verfolgt.