Ich halte mich nicht f├╝r einen besonders sachkundigen "Messer-ist". Ich bin mehr von dem, was man als "ernsthaften Sch├╝ler des Themas" bezeichnen k├Ânnte.

Nachdem dies gesagt wurde, habe ich (den Verstorbenen) gesehen und interviewt (den Lebenden) ├╝ber die Jahre hinweg meinen Anteil von Opfern, und dieses Wissen hat mich dazu gebracht, sich meine eigenen Ansichten ├╝ber den Einsatz des Abwehrmessers zu bilden. In diesen Interviews sprang bei mir immer und immer wieder die Zahl der Opfer auf, die nicht wussten, dass sie erstochen wurden. Die meisten dachten, sie w├╝rden einfach geschlagen. H├Ątten sie erkannt, was wirklich vor sich ging, w├Ąre die Art und Weise, wie sie die Konfrontation handelten, sicherlich anders gewesen.