Die GLOCK, Gmbh, Österreich, stellte auf der Messe für Sport, Jagd und Outdoor (SHOT) 2007 eine Variation ihres G21 in .45ACP, des G21 SF (Short Frame), vor. Die Bezeichnung der neuesten Version folgt dem logischen System von GLOCK, bei dem Änderungen am ursprünglichen Modell angezeigt werden. Dies zeigt der G17, wobei ein längerer Schieber und ein längerer Lauf als G17L installiert wurden. Für GLOCK-Liebhaber wich das Unternehmen mit den G34 und G35, die jeweils G17 (9mm) und G22 (.40) sind, mit längeren Schlitten und Fässern sowie verlängertem Schieberverschluss und Magazinfreigabe davon ab. Dies ist auch das erste, dem die grammatische Bezeichnung Praktisch / Taktisch verliehen wird. So setzt GLOCK mit dem G21 SF sein logisches Nummerierungssystem fort.

Waffendetails
Lassen Sie uns zunächst die vorgenommenen Änderungen betrachten. Diese Änderungen sind im Vergleich zu den anderen oben genannten geringfügig, die Akkumulation gewährleistet jedoch eine eigenständige Identität. Die Staubschutzeinrichtungsschiene bietet eine zweite Option, eine Picatinny-Schiene, sowie die ursprüngliche GLOCK-Schiene, die auch als Universalschiene bezeichnet wird, basierend auf den Abmessungen des Weaver-Montages. Der Schieber ist etwas kürzer und reicht meiner Meinung nach von 8, 23 Zoll auf 8, 11 Zoll, um die Verwendung von optionalen Fässern zu ermöglichen, wie sie für das United States Special Operations Command (USSOCOM) erforderlich wären, und die Anpassungsfähigkeit für einen Schalldämpfer.