Q13 FOX Nachrichten

Ein Polizeibeamter in Tacoma, Washington, erschoss am Mittwoch einen mutmaßlichen RaubĂŒberfall.

Nach Angaben der Tacoma News Tribune fuhr der Offizier gegen 17.30 Uhr in seinem Fahrzeug auf dem South Tacoma Way, als er eine Gruppe von Leuten sah, die kÀmpfte und dann rannte.

Der Beamte folgte der Gruppe, die sich als zwei BĂŒrger herausstellte, die Zeuge waren, wie ein Mann eine Frau zu Boden stieß und ihr Handy an einer Bushaltestelle stahl. Das Paar hatte den VerdĂ€chtigen zu seinem in den Straßen South 56th und South Washington abgestellten Lastwagen gejagt und ihn konfrontiert.

In diesem Moment zog der RĂ€uber eine Waffe und richtete sie auf die Zeugen, wodurch sie fliehen mussten.

Der Offizier kam gerade am Tatort an, als der VerdĂ€chtige in seinen Wagen stieg. Der Offizier hielt an, identifizierte sich als Polizeibeamtin außerhalb der Polizei bei der Tacoma Polizeibehörde und befahl dem Mann, seine Waffe mehrmals niederzulegen.

Der VerdÀchtige stimmte nicht zu und richtete seine Waffe weiterhin auf die Zeugen, die ihn verfolgt hatten.

Der Offizier eröffnete das Feuer und erschoss den Mann einmal im Torso. Der Mann flĂŒchtete in seinem Lastwagen, reiste jedoch nur kurz bevor er abstĂŒrzte.

Der VerdÀchtige wurde in ein Krankenhaus in einer Region gebracht, wo er an seinen Verletzungen starb.

Wie die News Tribune berichtet, sagte die Sprecherin der Tacoma-Polizei, Loretta Cool, die Waffe, die der Offizier beim Schießen verwendet habe, sei seine persönliche Waffe. Der Offizier ist angeblich ein 23-jĂ€hriger Veteran der Polizeibehörde von Tacoma mit insgesamt 29 Jahren Erfahrung in der Strafverfolgung.

Lesen Sie mehr: //www.thenewstribune.com