Bild: Gerald L. Nino / CBP

Der texanische Gesetzgeber drängt das Pentagon, überschüssige Kampfausrüstung aus dem Irak wie Humvees, Waffen und Nachtsichtbrillen an Bundes-, Landes- und örtliche Strafverfolgungsbehörden entlang der US-Mexiko-Grenze abzugeben.

Der Gesetzgeber sagte, dass im letzten Jahr bereits mehr als 1, 5 Millionen Geräte aus dem Irak verschifft wurden und fast 900.000 noch übrig sind.

"Ein Großteil dieser Ausrüstung wäre für die Strafverfolgung auf Bundes-, Landes- und lokaler Ebene von Nutzen, um die Grenze zu Mexiko zu sichern", sagte der Gesetzgeber in einer gemeinsamen Erklärung.

Zusätzlich zu dem Schreiben hat Poe noch Gesetze, die das Verteidigungsministerium dazu zwingen, zehn Prozent der aus dem Irak zurückkehrenden Ausrüstung den Strafverfolgungsbehörden zur Verfügung zu stellen, die an der Südgrenze patrouillieren.

Quelle: Chron.com