Als ich Zivilist war, dachte ich, das Gericht sei ein Ort der Wahrheit und Gerechtigkeit fĂŒr die gesamte Menschheit. Damals wusste ich nicht, wie sehr Menschen das vermasseln könnten. Ein typisches Beispiel: Ich war in einem markierten Streifenwagen die Straße entlang gefahren, als ich einen Ă€lteren weißen Pickup sah, der ein rotes Licht lief. Ich warf meine Rottöne an und zog den Pickup herĂŒber. Sie bog links in einen Motelparkplatz ein und blieb mitten auf dem Parkplatz stehen. Der Fahrer erwies sich als schlampig betrunken und er konnte kaum das Gleichgewicht halten, als er sich aus seinem Pickup goss. Es gab keinen Sinn fĂŒr einen Feld-NĂŒchternheitstest, also bekam ich seinen FĂŒhrerschein und schloss ihn an. Ich habe erst spĂ€ter herausgefunden, dass er dort ein Zimmer hatte.

Was soll ich nun mit der Abholung machen? Ich hatte keine Lust auf einen Abschleppwagen zu warten, aber auf dem Parkplatz gab es keine offenen FlĂ€chen. Das Licht hatte die Batterie erschöpft, so dass mein Partner und ich ihn auf die Straße schoben und dort parken mussten. Im GefĂ€ngnis blies der Betrunkene eine .26% BAC und ich reichte den Fall ein und dachte, alles sei gut.